Polizei-Bergschützen Biel/Bienne.

Geschätzte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, liebe Schützinnen und Schützen,

wie ihr aus der Zusammensetzung unseres Vereinsnamens entnehmen könnt, entstand der heutige Schiessverein aus den ehemaligen Polizei-Schützen Biel und Bergschützen Bözingen.

Die Polizeischützen Biel wurden am 1. März 1940 aus der damaligen Stadtpolizei Biel gegründet. Sämtliche Korpsangehörige waren von Amtes wegen auch Mitglied bei den Polizeischützen. Die Polizeischützen ihrerseits waren im Auftrag des Polizeikorps verantwortlich für die Schiessausbildung der Polizistinnen und Polizisten. Im Zusammenhang mit dem Kantonalen Projekt Police Bern wurde im Jahr 2008 der grösste Teil der Angehörigen der Stadtpolizei Biel in die Kantonspolizei Bern integriert. Damit die Verdienste der Polizeischützen Biel und des Verbandes Schweizerischer Polizeibeamten, Sektion Biel-Stadt nicht verloren gingen, wurde das Berghaus in Les Présd’Orvin, welches im Besitze der VSPB-Sektion Biel Stadt war, am 15. Juni 2009 den Polizeischützen Biel überschrieben. Mit diesem Schachzug konnte die Nutzung des Berghauses für die Mitglieder der Polizeischützen Biel gesichert werden. Bei den Polizeischützen Biel konnten sowohl die Kolleginnen und Kollegen, der Kantonspolizei Bern, wie auch diejenigen, welche Funktionen in Polizeiähnlichen Aufgaben bei der Stadt Biel beibehielten, Mitglied bleiben/sein. So wurden die Polizeischützen Biel Besitzer einer Pistolenschiessanlage und eines Berghauses in Les Présd’Orvin. Die Mitglieder der Polizeischützen frönen natürlich auch dem ausserdienstlichen Schiessen auf die Distanz 300 Meter mit Ordonanzwaffen. Leider wurde die legendäre zentrale Schiessanlage 300 M (ZSA) durch die Stadt Biel wegen Mangel an Industrieland ersatzlos geschlossen. Die 14 Schiessvereine der Stadt Biel, welche der ZSA angeschlossenen waren, mussten darum ihre Schiesspflicht in Schiessständen ausserhalb Biels absolvieren. Den Polizeischützen Biel wurde damals der Schiessstand von Sonceboz zugewiesen. Obwohl wir im Berner Jura sehr gut aufgenommen wurden, war die Anreise nach Sonceboz wenig motivierend für unsere Schützinnen und Schützen. Die Teilnehmerzahlen sanken von Jahr zu Jahr.

Zu unserem Glück haben wir Vereinsangehörige, die die Augen und Ohren offenhalten, das Gespräch suchen und immer bereit sind, Projekte vom Zaun zu reissen.

Oberhalb unserer Pistolenschiessanlage lag das Gelände der 300 M Schiessanlage der Bergschützen Bözingen, welche Schwierigkeiten hatten genügend Nachwuchs zu rekrutieren und die veraltete Schiessanlage auf dem neuesten technischen Stand zu halten. In einem Gespräch mit dem Präsidenten der Bergschützen Bözingen, Alfons Binder und den Verantwortlichen des Vereins, kam spontan der Gedanke auf, ob eine Fusion unserer beiden Schützengesellschaften eine Option wäre. Je länger wir uns mit diesem Gedanken auseinandersetzten, wurde uns bewusst, dass eine Fusion zwischen den Bergschützen Bözingen und den Polizei-Schützen Biel für alle Beteiligten nur Vorteile bringen würde.

Die Schützengesellschaft Bözingen haben eine interessante Vereinsgeschichte und die Gründung des Vereins fand bereits im Jahr 1834 statt. Von Anfang an waren sie Besitzer einer 300 M Schiessanlage am Bözingenberg. Weitsichtig schlossen die Verantwortlichen der damaligen Bözinger Schützen (Schützengesellschaft und Standschützen) mit der BurgergemeindeBözingen am 11. Oktober 1934 einen Baurechts- und Dienstbarkeitsvertrag auf unbestimmte Zeit ab und sicherten sich so die Möglichkeiten für die ausserdienstliche Schiesstätigkeit bis zur heutigen Zeit.

Im Auftrag der beiden Vorstände wurde unter der Leitung von René Eschmann unverzüglich eine Arbeitsgruppe mit dem Auftrag gebildet, die Voraussetzungen für eine mögliche Fusion auszuarbeiten. Mit der Unterstützung unseres Fürsprechers und Vereinsmitglieds Urs Wendling und dem Notar Daniel Graf wurde mit einem nicht zu unterschätzenden Aufwand, die Grundlagen für eine Fusion ausgearbeitet. Dies beinhaltete neue Statuten, einen neuen Dienstbarkeitsvertrag für beide Schiessanlagen und einen Fusionsvertrag.

An den Generalversammlungen beider Vereine, stimmten die Bergschützen Bözingen und die Polizei-Schützen Biel am 3. März 2010 unter den dargelegten Bedingungen einer Fusion, einem Fusionsvertrag und neuen Statuten  zu.

Unser neuer Schiessverein, Polizei-Bergschützen Biel/Bienne besteht aus Angehörigen der Kantonspolizei Bern, Angehörigen der ehemaligen Stadtpolizei Biel, welche für die Übernahme polizeiähnlicher Aufgaben bei der Stadt Biel verblieben sind und aus Angehörigen der Bergschützen Bözingen. Wer Mitglied in unserem Verein sein möchte, muss sich unserer besonderen Affinität zum Polizeiberuf bewusst sein und er muss darum zwei Gotten oder Göttis aus dem Verein zur Unterstützung seines Antrages zur Seite haben.

Seit nun bereits mehreren Jahren sind wir stolze Besitzer eine Pistolen Schiessanlage für die Disziplinen 25 Meter, 50 Meter und die Schiessausbildung der Angehörigen der Regionalpolizei Seeland-Berner-Jura (Kantonspolizei Bern), einer 300 Meter Schiessanlage mit elektronischer Trefferanzeige, saniertem Schiessstand, einem eigenen „Schützenstübli“ und einem wunderbar gelegenen Berghaus in Les Présd‘Orvin.

Der Verein Polizei-Bergschützen Biel/Bienne ist einer der grössten Schiessvereine im Seeland und verfügt über einen Mitgliederbestand von über 150 Schützinnen und Schützen. Für das Feldschiessen mit der Pistole und dem Gewehr sind wir eine eigene Kreisleitung, führen jährlich das obligatorische Schiessen durch und bieten so Wehrpflichtigen in der Stadt Biel und natürlich unseren Mitgliedern die Möglichkeit, das Obligatorische in ihrer Wohngemeine und/oder im eigenen Verein schiessen zu können. Neben diesen Bundesübungen führen wir eine Vereinsmeisterschaft durch, besuchen regelmässig historische Schiessen und natürlich nehmen wir an regionalen, kantonalen und eidgenössischen Schützenfesten teil. Besonders erwähnt sei an dieser Stelle der traditionelle „Baslermatch“. Nach einem festgelegten Turnus führen abwechselnd, die Polizeischützen der Kapo Basel-Stadt, Kapo Basel-Land und Polizei-Bergschützen Biel/Bienne diesen Schiesswettkampf durch. In unseren Reihen befinden sich Weltmeister, Olympiasieger, Schweizermeister in den verschiedensten Schiessdisziplinen und natürlich auch solche Schützinnen und Schützen, welche einfach Freude am Schiesssport, der Kameradschaft und geselligen Veranstaltungen mit Wettkampfstimmung haben. Es sind dies übrigens die meisten, welche darum Mitglied bei uns sind. Gerne wird unter den Vereinsmitgliedern nach einer Schiessveranstaltung auch ein gemütlicher Jass „geklopft“ und der „Schützenstübliwirt“ verwöhnt uns jeweils mit Speis und Trank!

An der im Frühjahr stattfindenden jährlichen Generalversammlung sind jeweils bis zu 70 Mitglieder anwesend, welche das Neuste aus dem Verein hören wollen, um der Preisverteilung unserer Vereinsmeisterschaft beizuwohnen und natürlich um das anschliessende Nachtessen zu geniessen.

So nun wisst ihr etwas über die Polizei-Bergschützen Biel/Bienne, unserer Vereinsgeschichte und was überhaupt in einem Schiessverein so alles geschieht. Haben wir dein Interesse geweckt? So melde dich bei uns, wir können weiterhelfen.

Der Präsident

Franklin Cooper